Trainersteckbrief

Bernd, Jahrgang 1963 hat mit 16 seinen ersten Tanzkurs besucht, danach sich dem Rock´n´Roll Tanzen gewidmet und an Turnierwettbewerben teilgenommen, für den Neuravensburger RR-Club. 1988 wechselte Bernd zum Boogie Woogie und trainierte im RRCO Weingarten.

1998 Kursleiterlehrgang

1999 Fernsehauftritt in "Verstehen Sie Spaß" mit Peter Kraus zu seinem 60. Geburtstag

Ulrike, Jahrgang 1964 begann mit 18 Rock´n´Roll zu tanzen.

Nach einer langen Tanzpause besuchte sie einen Boogie Woogie Kurs an der VHS und begeisterte sich fortan für diesen Tanz- und Musikstil 1999 haben sich Bernd und Ulrike im Training im Rock´n´Roll Club Friedrichshafen kennengelernt und heirateten 2004. Seither widmen sie sich intensiv dem Tanzen, mit all seinen Facetten. Lange Zeit trainierten sie jeden Tag in der Woche und fuhren zwischen dem RRCO Weingarten, dem RRC Friedrichshafen und dem Bounz in der Schweiz hin und her. Des vielen Fahrens müde, bauten sie kurzerhand ihre Doppelgarage in einen Trainingsraum um.

Zum einen konnten sie als erfolgreiche Turniertänzer über viele Jahre wertwolle Erfahrungen sammeln. Zum anderen haben sie bisher zahlreiche Showauftritte zu den verschiedensten Anlässen getanzt, auch in Österreich und der Schweiz. Gemeinsam mit Ted Herold standen Sie auf der Fernsehbühne des SWR und tanzten zu seinen Hits. Seit ein paar Jahren engagieren sich Ulrike und Bernd auch als Trainer für Swingtänze in verschiedenen Tanzclubs und Tanzschulen in der Region. Auch als Privat-Trainer sind sie sehr gefragt. Neben dem üblichen Figurenunterricht legen sie besonderen Wert und besondere Sorgfalt auf Führen und Folgen, sowie auf tänzerische musikinterpretation bzw. Musikimprovisation. Über allem aber steht die Freude am Tanzen. Diese Freude im Unterricht um im Training weiterzugeben, ist für das sympathische Trainerpaar eine Herzensangelegenheit.

Im Laufe der Zeit haben sie sich weitere Tänze angeeignet, wie z.B. Charleston, Lindyhop, Balboa und Westcoast-Swing. Regelmäßig nehmen sie mehrmals jährlich an verschiedenen nationalen und internationalen Swingtanz-Workshops und Seminaren teil um sich fortzubilden und tänzerisch aktuell zu bleiben. Zusätzlich nehmen sie Privatstunden bei renomierten Trainern und Tänzern. Insbesondere bei Melanie Stocker-Bucher, bei Marcus Koch und bei Bärbel Kaufer.

Nach Jahren, in der sie Erfahrungen als Turnier- und Showtanzpaar sammeln konnten, gilt ihr Interesse nunmehr dem Social-Tanz. Social heißt für die beiden: Weniger ist mehr, einfach und führbar tanzen. Weniger komplizierte Figuren, mehr Grundelemente und deren Variationen einbinden, damit viele Tänzer mit vielen anderen Tänzern swingen, rocken, bouncen und jumpen können. Hört sich einfach an, aber gerade das Einfache und die Leichtigkeit ist das Schwierige daran.

Sie lieben nicht nur das Swingtanzen an sich, sondern sind auch von der Musik, der Mode und dem Lifestyle der 20er - 50er Jahre begeistert und ist zu einem Bestandteil ihres Lebens geworden.